Aktuelles

Blauäugig, aber nicht naiv.

Veröffentlicht am 20.10.2010
Aktuelles >>

Die Gasrebellen Haselünne und die Kunden der EWE fordern den Versorger auf, laut Urteil des Bundesgerichtshofes den vollen zu viel bezahlten Gaspreis zurück zu zahlen. Laut Presse-

mitteilung ist die EWE bereit, statt 250 Millionen nur 100 Millionen an ihre Kunden zu vergüten. Mit welcher Berechtigung und Dreistigkeit wird ein vom höchsten deutschen Gericht ergangenes Urteil umgangen?
100 Millionen sind allem Anschein nach noch gerade zu verkraften, ohne die von den Anteilseigner ( Kommunen und Gemeinden ) dringenden Dividenden von 30 % zu schmälern.
Die Vertreter der Landkreise haben in den Aufsichtsgremien der EWE den Inhalt der Kreistagsresolutionen auf keinen Fall umgesetzt. Die Spitzen der EWE sind nicht in der Lage, der Bedeutung des Kundenvertrauens in einer Marktwirtschaft den richtigen Stellenwert einzuräumen.
Die EWE spekuliert darauf, dass viele Kunden nicht den Mut oder schlichtweg nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, das zustehende Geld bei Gericht einzuklagen.
Die Gasrebellen haben zu dem Verfahren der EWE eine klare Position: Entweder zahlt der Versorger „freiwillig“ die Beträge in vollem Umfang zurück, oder es erwartet ihn eine Lawine von Prozessen vor den Gerichten mit noch höheren Kosten durch Anwälte und natürlich mit noch mehr Imageverlust.
Die Gasrebellen Haselünne stellen folgende Berechnung für die Rückzahlung auf:
 
Beispiel:
 
Verbrauch           Rückforderung             EWE Zahlung          Verlust in
    KWh                        Euro                          Euro                    Euro             %
   16106                      186,27                        74,74                 -111,53       -59,88 %
   20140                      234,81                        93,47                 -141,34      -60,19 %
   26465                      308,66                       122,82                -185,84       -60,21 %
   30362                      353,06                       140,91                -212,91       -60,09 %
 
Es ergibt sich somit ein Betrag von ca. 60,5 % für die EWE, der in die eigene Tasche fließt.
Gleichzeitig erhöht die EWE die Gaspreise zum 1.12.2010 um sagenhafte 15,9 % auf
4,41 Cent pro kWh. Die EWE hat durch die Erhöhung des Gaspreises die angekündigte Rückzahlung in 3 Monaten ausgeglichen.
 
Verbrauch           Mehrkosten / Jahr                   
    KWh                        Euro                         
   16106                        96,64                       
   20140                      120,84                    
   26465                      158,79                    
   30362                      182,17                 
 
Nehmen Sie Kontakt mit den Gasrebellen Haselünne auf. Lassen Sie sich beraten und Ihre Rückforderung gegenüber der EWE berechnen.
Liebe Kunden der EWE, nur durch die Arbeit der Gasrebellen und Initiativen ist es zu den Urteilen vor Amtsgerichten, Landesgerichten, Oberlandesgerichten und sogar vor dem höchsten Bundesgericht gekommen.
Informationen erhalten sie auf der Versammlung der Gasrebellen Haselünne am 20.10.2010, 19 Uhr, im Kolpinghaus Haselünne.
Die Gasrebellen Haselünne.

Zuletzt geändert am: 20.10.2010 um 13:52:04

Zurück